Weinflasche ohne Korkenzieher öffnen (Lifehack)

Wein öffnen ohne Flaschenöffner

Es gibt doch nichts gemütlicheres,  als eine Flasche Wein im Kreise guter Freunde oder der Familie zu trinken. Umso schöner ist es, wenn man am Picknick sitzt, Brot, Käse und Oliven aufgedeckt sind und man sich eigentlich dem Verzehr widmen könnte. Leider gehen die kleine Dinge immer wieder vergessen; Wir Männer sind spezialisiert darin, wichtige Utensilien zu vergessen – und da gehört der Korkenzieher definitiv dazu.

Um nicht den Picknick-Frieden zu stören; Es gibt natürlich für (fast) alles einen Lifehack! Aber wer hätte gedacht, dass sich eine Weinflasche ohne Korkenzieher öffnen lässt? In der Tat ist das sogar sehr einfach. Man benötigt einen Schuh und eine Wand oder eine Ablage – mehr nicht.

Verschiedene Methoden führen zum Ziel

Im Internet kursieren einige Methoden, mit denen man einen Korken aus der Weinflasche treiben kann. Festzuhalten ist gemeinhin, dass es natürlich auf die Beschaffenheit des Korkens ankommt und wie fest dieser im Flaschenhals feststeckt. Je nach Lagerung des Weins kann das unterschiedlich sein. Zudem verhalten sich die neuen Plastikkorkzapfen anders als die „echten“ Korkzapfen. So oder so hat mich die Klopf Methode am meisten überzeugt.

Youtube Anleitung:

In Youtube findet man Anleitungen (auch Lifehacks genannt) für eben  diese Situation. Man beachte aber bei der Klopf Methode, dass die Flasche zu Brüche gehen könnte, wenn man zuviel Kraft investiert….Rotweinflecken sind ja so schwierig aus der Wäsche zu bringen 🙂
Welt der Wunder – die bekannte deutsche TV-Serie – hat sich dem Problem ausführlichst angenommen und stellt verschiedene Methoden vor, eine Weinflasche zu entkorken. Aber sehen Sie selbst.

Welche Methode gefällt Ihnen ab besten? Haben Sie Erfahrungen mit einer der vorgestellten Methoden gemacht? Ich freue mich auf einen Kommentar von Ihnen.

Bewerte den Beitrag

Teilen erwünscht...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.