DLNA Server

DLNA Server

DLNA steht für Digital Living Network Alliance und bezeichnet eine internationale Vereinigung verschiedener Multimedia-Geräte Hersteller aus der Unterhaltungselektronik. Das Ziel, welches diese Allianz verfolgt, ist für den Endbenutzer sehr komfortabel: Die Interoperabilität von Multimedia Geräten aller Hersteller sicherstellen. Dank DLNA ist es möglich, dass sich verschiedene netzwerkfähige Multimedia-Komponenten verstehen. Insbesondere beim vernetzten Heim ist es wichtig, dass z.B. das NAS die selbe Sprache spricht wie das TV-Gerät. Danke dem DLNA Strandard wird das möglich. Im Prinzip ist DLNA die herstellerneutrale Weiterentwicklung des bekannten uPNP (Universal Plug and Play) Standards, welcher ursprünglich aus dem Hause Microsoft stammt.

Wozu setze ich einen DLNA Server ein?

Nehmen wir mal an, sie besitzen ein netzwerkfähiges TV-Gerät von Samsung, welches DLNA fähig ist (praktisch alle neueren TV-Modelle sind DLNA fähig). Nehmen wir weiter an, sie hätten Urlaubsfotos oder Filme auf Ihrem Notebook, welche sie ihren Freunden auf dem grossen TV-Gerät zeigen möchten. Nun gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie sie das bewerkstelligen können.
Entweder sie kopieren alle Fotos auf einen Memory Stick und stecken diesen im TV-Gerät ein oder Sie verbinden ihr Notebook und ihr TV-Gerät mit einem HDMI Kabel.
Eine weitere, sehr elegante Variante ist die Anwendung eines DLNA Servers auf dem NAS. Wer kein NAS besitzt kann sein Notebook oder PC zum DLNA Server umwandeln, so dass sie ihre Bilder auf das TV-Gerät streamen können, vorausgesetzt sie besitzen ein WLAN zu Hause (was heute fast jeder tut).

DLNA Server

Ein DLNA Server ist ein Stück Software, welches sie vorab installieren müssen. Wenn Sie ein NAS besitzen, wird dieses in fast allen Fällen bereits einen DLNA Server (oder uPNP-Server) integriert haben. Sehr viele NAS Hersteller setzen auf Twonky-Media.

Auf dem Markt gibt es verschiedene DLNA-Server Produkte zu Kaufen. Ich stelle ihnen eine Freeware vor, welche allen Ansprüchen genügen sollte. Die Software Universal Media Server steht kostenlos zum Download bereit.

Wenn Sie ihr Notebook oder Ihren PC zum DLNA Server umfunktionieren möchten, müssen Sie zuerst die Freeware  Universal Media Server herunter laden und installieren. Den Downloadlink finden Sie am Ende dieses Beitrages).

 

DLNA Server Windows und Mac

Mit dem kostenlosen Programm Universal Media Server können Sie mit wenigen Klicks einen DLNA Server aufsetzen, der Medien via DLNA Protokoll zur Verfügung stellt. So können Sie Musik und Filme zu Hause streamen.

Nachdem Sie die Software installiert haben müssen Sie die Software (den DLNA Server) starten und angeben, in welchen Ordner sich die Medien (z.B. Fotos, Filme, Musik) befinden, so dass der Server die entsprechenden Daten den DLNA fähigen Geräten anbieten kann. Mehr müssen sie nicht tun. Es kann sein, dass sich die Firewall meldet, denn der DLNA Server muss spezifische Kommunikationsports (Port 2869 und 1900) öffnen. Ab nun stehen ihre Multimedia-Inhalte allen DLNA fähigen Geräten zur Verfügung.

Starten Sie nun ihr TV Gerät und verbinden sie sich mit dem Notebook. Bei den meisten Geräten geht das über ein spezielles Medien-Menu, in welche der DLNA Server von selber erscheinen sollte. Voilà, geniessen Sie ihre Filme, Bilder oder Musik via Netzwerk.

Das coole an Universal Media Server ist, dass es für Mac und Windows kostenlos zur Verfügung steht. Ich selber setze auf Mac und wurde vom DLNA Server noch nie enttäuscht.

Universalmediaserver – DLNA Server für Windows und Mac

DLNA Server
5 (100%) 10 votes

Teilen erwünscht...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.