Zwei tolle Passwort Manager

Passwort Manager

Sie kennen das Problem bestimmt auch. Immer mehr Anwendungen wie E-Mail, Kalender, Fotos, Musik, etc. werden in die Internet-Cloud verschoben und müssen mittels Passwort geschützt werden. Zudem hat heutzutage auch jede/r noch Accounts bei verschiedenen online Shops.

Da man ja nicht will, dass die Accounts gehackt werden, müssen die Passwörter mehr oder weniger Komplex ausgewählt werden. Einfache Passwörter wie 12345 sind nicht nur dumm, sondern können durch Hacker durch Brute-Force Methoden in Millisekunden gehackt werden. Daher geben die meisten online Dienste gewisse Komplexitäts-Regeln vor. Mindestens 8 Zeichen, Gross- /Kleinschreibung und ein Sonderzeichen ist heute State of the Art, wenn man ein mittelstarkes Passwort kreieren möchte.

Es ist dringend anzuraten, dass für jeden online Dienst ein eigenes Passwort verwendet wird. Was sie nun aber definitiv nicht tun sollten, ist die Passwörter auf ein Post-It Zettelchen zu schreiben und unter die Mausmatte zu legen. Auch das Speichern der Passwörter in einem ungeschützten Word-Dokument auf dem PC oder in der Cloud ist nicht wirklich sinnvoll. Genau hier kommen nämlich Passwort Manager zum Einsatz.

Passwort Manager

Passwort Manager verwalten alle ihre Passwörter unter einer Oberfläche. Man braucht ein Master-Passwort, um sich am Passwort Manager anzumelden. Danach erhält man Zugriff auf seine Passwort-Liste, die man zuvor manuell im Manager erfasst hat. Es gibt dutzende Passwort Manager Tools. Ich stelle ihnen zwei Tools vor, die ich selber verwende und zu denen ich Vertrauen habe.

KeePass – der kostenlose offline Passwort Manager

KeePass ist ein kostenloser Open Source Passwort Manager, der in den letzten Jahren extrem an Beliebtheit gewonnen hat. Ihre Passwörter werden durch KeePass in einem verschlüsselten Container abgelegt und sind quasi bombensicher (oder so sicher wie ihr Masterpassort 🙂 ). Die Daten bleiben auf Ihrem PC und werden nicht synchronisiert. Wenn sie aber den Passwort Container trotzdem mitnehmen wollen, ist das auch kein Problem, denn KeePass gibt es auch als portable Version für den Memory Stick.

KeePass gratis Passwort Manager

KeePass ist ein kostenloser Passwort Manager für Windows. Das Pendant für Mac heisst KeePassX und ist vollständig kompatibel.

Die Benutzeroberfläche ist ein wenig in die Jahre gekommen, trotzdem ist das Handling sehr einfach gestaltet. Cool ist auch, dass es in KeePass eine Hilfestellung gibt, sichere Passwörter zu generieren, falls es ihnen an Passwortkreativität mangelt.

KeePass selbst läuft nur unter Windows. Für Mac-User gibt es aber die portierte Version mit dem Namen KeePassX. Beide Versionen sind kompatibel zueinander, bzw. die Passwort-Container lassen sich unter beiden Programmversionen problemlos öffnen.

Secure Safe – online Passwort Manager

Secure Safe ist eine sichere Cloud Passwort Manager Lösung aus der Schweiz. Ich selber benutze diese Web App schon seit einigen Jahren. Man kann nicht nur Passwörter online verwalten, sondern auch wichtige Dokumente in einem online Safe speichern.

Ich habe weiter oben geschrieben, dass Secure Safe kostenlos sei. Das ist leider nur die halbe Wahrheit, denn mit der kostenlosen Version kann man „nur“ 50 Passwörter online speichern. Zudem erhält man 100 MB sicheren Speicher für Dokumente. Für mich selber reicht die gratis Version tatsächlich aus. Ich gehe davon aus, dass dies für die meisten User zutrifft. Wenn dem nicht so ist, kann man für CHF 1.50 pro Monat 1GB Speicher und eine unbegrenzte Anzahl an Speicherplätzen für Passwörter dazu kaufen.

Passwort Manager online

Secure Safe ist ein toller online Passwort Manager aus der Schweiz.

Secure Safe gefällt mir persönlich sehr gut, weil das Handling super einfach funktioniert. Die Anwendung ist wirklich selbsterklärend. Im Nu hat man so seine Passwörter online erfasst.
Zudem gibt es auch ein passendes iOS App, mit welchem ich jederzeit auf meinen Passwort-Safe zugreifen kann. Dies ist für mich wichtig, da ich sehr viel unterwegs bin.

Secure Safe hat an vieles gedacht. So ist auch der Todesfall berücksichtigt. Man kann zu Lebzeiten definieren, was nach dem Tod mit den Passwörtern passieren soll. So können sie sicherstellen, dass Familienmitglieder auf Ihre wichtigen Daten zugreifen können, falls ihnen etwas passiert.

Link: Secure Safe – Passwort Manager (online)

Zwei tolle Passwort Manager
5 (100%) 4 votes

Teilen erwünscht...
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someonePrint this page

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.